Meditation für Kinder

Was genau ist Meditation für Kinder?

Meditation könnte man als Entspannungstraining, Selbstregulationstraining, Konzentrationstraining, Aggressionstraining, Achtsamkeitstraining oder Stressmanagementtraining beschreiben.  Durch Meditation kann eine Vielzahl von Skills geschult werden, die das Leben schöner und leichter machen. 

Kinder haben einen natürlichen Zugang zur Meditation!

Kinder gehen in der Tätigkeit auf, die sie gerade machen und verlieren sich in Tagträumen. Sie haben einen ganz natürlichen Zugang zu Meditation, da sie noch nicht verlernt haben im Hier und Jetzt zu leben.

"Die Kinder kennen weder Vergangenheit, noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart."

Jean de la Bruyère

Dies ist eine Ressource, die es zu fördern und zu erhalten gilt, denn sie hat enorm positive Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wohlbefinden eines Kindes.

Wozu ist es wichtig, dass Kinder meditieren? 

Unsere heutige Zeit ist schnelllebig und voller Umweltreize. Kinder und Jugendliche sind gleichermaßen Stress ausgesetzt und leben wie kleine Erwachsene. Hohe Anforderungen in der Schule, Freizeitstress und der ständige Umgang mit modernen Technologien, wie Computer und Handys, erzeugen ebenfalls Druck.

Daher sind die Gründe zu meditieren für Kinder und Erwachsene gleich: um zu sich selbst zu finden und immer wieder neu Energie schöpfen zu können. Das erlaubt es uns, Stress abzubauen, in Kontakt mit dem eigenen Ich zu bleiben und ein positives Selbstwertgefühl zu entwickeln.Wer von Kindesbeinen an Meditation praktiziert, lernt intuitiv mit Ängsten, Herausforderungen und Stress besser umzugehen. Dies kann lebenslang von Nutzen sein und ermöglicht ein ausgewogeneres und bewussteres Leben.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Kinder haben einen ganz natürlichen Zugang zu Meditation, Achtsamkeit und Phantasie. Sie erlernen diese Methode schnell und profitieren langfristig davon. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sich Meditation wie folgt bei Kindern und Jugendlichen auswirkt:

  • Konzentrationsfähigkeit steigt

  • Merkfähigkeit steigt

  • Verbesserung der allgemeinen kognitiven Entwicklung

  • Experimentierfreudigkeit, soziale Unabhängigkeit und das Selbstbewusstsein steigen

  • Immunsystem wird gestärkt

  • kritisches Denken wird gefördert

  • Resilienz wird aufgebaut*

  • Selbstwirksamkeit wird erlernt**

  • Macht Kinder einfach glücklich!

*Unter Resilienz versteht man die psychische Widerstandsfähigkeit, mit Hilfe derer man den Krisen des Lebens begegnet und sogar gestärkt aus ihnen hervorgeht.

**Selbstwirksamkeit erhält nachweislich die psychische Gesundheit und ist ein positiver Verstärker sich im Erwachsenenalter selbst zu verwirklichen.

„Glückliche Kindheit ist eines der schönsten Geschenke, die Eltern zu vergeben haben“

Unbekannt

Meditation: Prävention für psychische Leiden?

10-20% der Kinder-und Jugendlichen unserer heutigen Zeit erkranken psychisch. Stress fördert die Manifestierung einer psychischen Erkrankung, verändert nachweislich unsere Hirnchemie und macht uns auf Dauer krank. Meditation kann Abhilfe verschaffen und eignet sich hervorragend als Präventionsmaßnahme. Meditation verändert unser Gehirn, jedoch auf positive Weise.

Sie hemmt dauerhaft hirnchemische Prozesse, die für Angst, psychische Erkrankungen und Aufmerksamkeitsstörungen verantwortlich sind.  Eine regelmäßige Praktizierung von Meditation natürlich vorausgesetzt.

Ab welchem Alter können Kinder meditieren?

Kinder können bereits ab 3 Jahren unter Anleitung meditieren. Bis zu einem Alter von ca. 9 Jahren leben Kinder im Hier und Jetzt, im Augenblick. Ab 10 Jahren haben Kinder einen umfassenderen Zugang zu Meditation und ihrem Atem, aber auch jüngere Kinder können lernen ihren Atem zu spüren, dies gelingt beispielsweise mit einem Kuscheltier auf dem Bauch.

Bereits kleine Meditationseinheiten pro Woche können diese Fertig-und Fähigkeiten bei Kindern fördern. Durch Meditation entsteht ein Freiraum in dem keine Erwartungen gestellt werden und man einfach nur SEIN darf.

Erwachsene fällt es oft schwer einen Zugang zu Entspannung und Meditation zu finden. Alles was man in jungen Jahren lernt, geschieht auf ganz natürliche Weise und bleibt ein Leben lang erhalten.

Genau deshalb möchte ich Ihr Kind auf dem Weg zur Entspannung begleiten und ihm zeigen wie es sich in stressigen Situationen selbst helfen kann. Seine eigene Kraftquelle zu sein bedeutet Unabhängigkeit, Freiheit, Gelassenheit und bietet die Chancen für ein erfüllteres und glücklicheres Leben.

Folgen Sie mir auf sozialen Netzwerken!

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - White Circle

​© 2018 by MiniMe